Jean-Pierre Haeck 1994-2001

foto Jean-Pierre HAECK

Geboren in Belgien, begann Jean-Pierre Haeck Musikstudium am Konservatorium seiner Heimatstadt, Verviers. Nach dem griechisch-lateinischen Geistes-, studierte er am Königlichen Konservatorium von Lüttich, wo er mehrfach ausgezeichnet: Erster Preis mit Auszeichnung Orchesterleitung in der Klasse von Roger Rossel, den ersten Preis in der Klasse Percussion Louis Koch, Higher Diploma in Specialized Honours in Musiktheorie Klasse Gerhard Sporken, Higher Diploma mit Auszeichnung Posaune, Tuba magna cum laude und Ehrungen in der Klasse von William Ackermans, Diplom in Erziehungswissenschaft pädagogische Eignung mit Unterscheidung, das Studium der Musikgeschichte, Harmonie der schriftlichen und der Pädagogischen Psychologie. Posaunist im Orchester der belgischen Radio-und Fernsehgesetz von 1988 bis 1990, Dozent am Konservatorium von Lüttich von 1992 bis 1994, Jean-Pierre Haeck lehrt auch im Großherzogtum Luxemburg von 1993 bis 2000. Im Jahr 1994 gründete er das Ensemble Orchestral Mosan wo er als musikalischer Leiter und gründete sein eigenes Plattenlabel „JPH Productions“. Inzwischen ist es auch die Regieassistenz für Musik an der Friedrich Pleyer Opéra Royal de Wallonie für Norma, Tannhäuser, Aida, Nabucco, La Traviata, Falstaff, Turandot, Madame Butterfly,. Er dann mehrere Konzerte mit dem Orchestre Philharmonique de Nice, das Große Orchester der Harmonie der Europäischen Gemeinschaften, ist Favorit für das Bordeaux Opera, der Périchole nach Monte-Carlo gerichtet. Es ist auch der Gast der belgischen National Orchestra, dem Chamber Orchestra of Wallonien, dem Grand Théâtre de Verviers und dem Internationalen Jacques Offenbach Festival in Bad Ems. Er leitet La Favorite, Manon, Pomme d Api, La Vie Parisienne, Singend im Regen, die Musketiere bei Convent, Perichole, La Fille de Madame Angot, Die Drei Walzer, Dialoge der Karmeliterinnen, Masnadieri ich am Royal Opera Wallonien; Die Perichole, Blaubart, Die Drei Walzer in Avignon Opera, Gisele, die Akrobaten, Blaubart im Grand Théâtre de Limoges. Im Jahr 2002 wurde Jean-Pierre Haeck Principal Guest Conductor des Orchestre Philharmonique de Liège ernannt, mit dem er Freyhir von E. Mathieu, die Sinfonie g-moll von Edouard Lalo, die Kantate Comala J. Jongen, eine CD gewidmet der Arbeit von S. Dupuis. Kürzlich leitete er die lustige Witwe und Faust an der Opera Royal de Wallonie. Akrobaten an der Oper von Avignon,.
Google maschinelle Übersetzung: Jean-Pierre HAECK Original-Bio